St.-Vitus-Kirche

2017-06_KircheKatholische Kirchengemeinde St. Vitus

Die Gemeinde St. Vitus gehört zur Pfarrei St. Johannes Oelde. Leitender Pfarrer ist Dechant Karl Kemper. Ansprechseelsorger ist Diakon Rainer Averbeck. Zum Gemeindeleben rund um Kirche und Gottfriedheim zählen neben Gottesdiensten und Seelsorge u.a. Kindergarten, Frauengemeinschaft, Männersodalität, Kirchenchor, Messdiener, Senioren, Technikfreunde, Gemeinde-Caritas, Besuchsdienste, Sternsinger, Flüchtlingshilfe und Uganda-Hilfe. Neben den kirchlichen Feiertagen finden viele Veranstaltungen statt, wie Konzerte, Theater, Wallfahrten, Andachten, Sternsingeraktion, Motorradsegen, Tiersegnung im Pfarrgarten, Weihnachtsmarkt, Erntedank, Biergartenfest im Pfarrgarten, Urlaub ohne Koffer, Seniorennachmittage, Radtouren, Ferienfreizeiten, Studienreisen, Ausflüge, Kurse, Vorträge und vieles mehr.

St.-Vitus-Kirche zu Lette

Die Geschichte der Letter St.-Vitus-Kirche geht auf eine Klostergründung der Prämonstratenser im Jahre 1133 zurück. 1251 wurde sie erstmals auch als Pfarrkirche bezeichnet. Sie entstand im 13. Jahrhundert anstelle der ursprünglichen Kapelle. Die beiden westlichen Joche sind heute noch erhalten und in einem Neubau integriert.

Teile wurden 1921 durch ein Querhaus ersetzt. Dieses wiederum wurde mit Ausnahme der Apsis 1971 abgerissen. An dieser Stelle entstand der jetzige Neubau, ein Saalbau mit gegiebelter Decke und einem Walmdach, der 1972 eingeweiht wurde. Alt- und Neubau sind mit einem überdachten Gang verbunden, der an die klösterliche Vergangenheit erinnert.

Der Kirchturm wurde 1858 in neuromanischer Form errichtet. Das Rundbogenportal des Turms im Westen ist vom Vorgängerbau übernommen. Im Turm hängen drei Bronzeglocken, die 1948 in Gescher gegossen wurden. Im Turmraum leitet ein hoher Spitzbogen in den erhaltenen mittelalterlichen Kirchenraum sowie in die Marienkapelle. Im Sockel des 1984 neu gestalteten Altares werden zwei Kunstschätze von überregionaler Bedeutung aufbewahrt: ein Reliquiar und ein Tragaltar aus dem 12. Jahrhundert.

Draußen auf dem Kirchplatz bekommt man die alte Turmuhr zu sehen und einen Bibelgarten, der in der Bibel erwähnte oder in der biblischen Welt vorkommende Pflanzen zeigt.

Patron der Letter Kirche und der Gemeinde ist der jugendliche Märtyrer Vitus, der als einer der Vierzehn Nothelfer zu den beliebtesten Heiligen Europas gehört. Vitus wurde in Mazara del Valla auf Sizilien geboren und starb in der Christenverfolgung unter dem römischen Kaiser Dioklethian um 304 n. Chr. im süditalienischen Lucanien. Er war erst 13 Jahre alt, als man ihn in einen Kessel siedenden Öls warf. Sein Gedenktag ist der 15. Juni.

Kontakt zur Kirchengemeinde:

Gemeindebüro im Gottfriedheim, Klosterweg 27, 59302 Oelde-Lette
Tel. 0 52 45 / 56 97, Fax 0 52 45 / 60 11, stvitus-lette@bistum-muenster.de

Öffnungszeiten: Dienstag, 9.00 – 11.00 Uhr / Freitag, 15.00 – 17.00 Uhr
(außerhalb der Öffnungszeiten Rufumleitung zu Diakon Averbeck)

Notfall-Bereitschaftsdienst zu erreichen über Marienhospital: Tel. 02522 / 990

Gottesdienste: Sonntag, 9.15 Uhr / Mittwoch, 19.00 Uhr

» Gottesdienste und Gemeindekalender (PDF)

Weitere Informationen: www.stvitus-lette.de, www.katholisch-in-oelde.de