«

Farmhouse-Band spielt Jazz und Blues im Heimathaus

2018-02_farmhouseAm kommenden Samstag, 14. April, tritt die “Farmhouse Jazz & Blues Band” aus Holland ab 18 Uhr im Heimathaus “Letter Deele”. Eintrittskarten sind zum Preis von 20 Euro an der Abendkasse erhältlich. Im Eintrittspreis enthalten ist ein kleiner westfälischer Abendimbiss.

Ursprünglich gegründet wurde die Farmhouse-Jazzband 1981 und ist nach einer Pause seit 2014 wieder aktiv. Inmitten seiner Becken und Trommeln trohnt Good Old Cees Heegstra. Am Kontrabass steht unverrückbar Ben Wever. Gitarre und Banjo sind bei Gerard Tavenier in besten Händen – ein dynamischer Background, der nicht nur für ein solides Fundament unter dem typischen Barber- und New-Orleans-Jazz sorgt, sondern auch ganz leise, fast flüsternd Balladen begleiten kann. Dazu gesellt sich dann noch die von Michiel Pos gespielte Bluesgitarre hinzu – rau, temperamentvoll, hinreißend.

Die ebenfalls dreiköpfige Bläsersektion ist stark besetzt mit Rob van Bergen an der Trompete, Hans van Wermeskerken an der Posaune und Michiel Pos am Saxophon. Sie garantieren für energiegeladene, beschwingte und gepflegte Arrangements und Improvisationen. Die Klangfarbe des Orchesters kommt zu einem beachtlichen Teil hier, in der vorderen Reihe, im Foreground, zustande. Swing und Drive stellen nach wie vor die Basiselemente dar. In dieser Besetzung hat sich die Farmhouse-Band einen besonderen Platz in der Jazz-Szene erobert. So spielt sie oft in den Niederlanden, Deutschland, der Schweiz und Luxemburg.

Am Sonntag, 15. April, um 10.30 Uhr wird die Farmhouse-Jazzband zudem den Gottesdienst in der Oelder St.-Joseph-Kirche an der Wibbeltstraße mit Pfarrer Kemper gestalten. Dort werden dann Lieder, wie “When the Saints go marching in” oder “This little light of mine” zu hören sein.

Der Heimatverein Oelde, der Kapellenverein Möhler und der Förderverein Heimathaus Letter Deele freuen sich auf die Jazz-Freunde.